16.05.2023 in Kommunales

Sanierung der Muldentalkliniken: SPD-Ortsverein Wurzener Land fordert die Gr├╝ndung eines Sonderausschusses

 

Am 10.05.2023 beriet der Kreistag des Landkreises Leipzig über die Zukunft der Muldentalkliniken und besonders das Krankenhaus in Wurzen. 

Nach einer sehr emotionalen Bürgersprechstunde, in der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Wurzener Krankenhauses ebenso wie die Bürger des Wurzener Landes ihre Sorgen und Ängste vorbrachten, die mit der drohenden Insolvenz und auch mit dem Sanierungskonzept verbunden sind, brachte der Kreistag mit großer Mehrheit die Liquiditätshilfe auf den Weg. 

Jetzt ist der Blick nach vorn zu richten, dennoch haben die Wurznerinnen und Wurzner, das Wurzener Land und nicht zuletzt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses in Wurzen ein Recht darauf, zu erfahren, wie es zu dieser Misere gekommen ist. Aus diesem Grund fordern wir den Kreistag auf, einen Ausschuss zu gründen, der sowohl die Vergangenheit beleuchtet als auch das Gremium für die Berichterstattung es Landrates zum Stand der Maßnahmen des Sanierungsplanes ist.

16.05.2023 in Kommunales

Nicht nur das Krankenhaus, auch das Mittelzentrum Wurzen steht auf dem Spiel

 

Mit Sorge schaut der SPD-Ortsverein „Wurzener Land“ auf die Entwicklung der Muldentalkliniken. Die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser und der kreiseigenen GmbH im Besonderen lässt wenig Raum für Optimismus. „Wurzen musste immer unter dem Weggang zentraler Behörden leiden.“, lenkt Schmitt den Blick auf einen weiteren Aspekt der Diskussion. Er erinnert als letztes Beispiel an die Konzentration des Amtsgerichtes in Grimma. Eine Schließung der Geburts- und Kinderstationen im Krankenhaus Wurzen ist nicht nur eine Schwächung des Krankenhauses, sondern auch des Mittelzentrums Wurzen und so nicht hinnehmbar. Im Augenblick ist nicht erkennbar, wie die Kindermedizin durch andere Spezialisierungen des Standortes Wurzen kompensiert werden soll. „Da erwarten wir Antworten, auch im Rahmen der Regionalkonferenz.“, schließt Schmitt.